Unternehmen

 

Firmengründer Diedrich Meyer erblickte am 23. Dezember 1882 in Oyten das Licht der Welt. Seine Ausbildung zum Huf- und Wagenschmied absolvierte er in Bremen.

Um das Jahr 1907 zog es ihn für kurze Zeit mit seiner Frau Anna Maria nach Scheeßel. Dort arbeit er als Hufschmied.

Als 1909 Sohn Hinrich Meyer geboren wurde, waren die Pläne für ein Wohnhaus mit angrenzendem Schmiedebetrieb bereits fertig.

Im Jahre 1910 zog die junge Familie dann wieder nach Oyten und bezog ihr neues Domizil, Am Triften Nr. 183, heute Nr. 7, und Diedrich machte sich als Huf- und Wagenschmied selbständig.

Doch schon bald brachen, ausgelöst durch den 1. Weltkrieg, schwerere Zeiten für das junge Unternehmen an.

Diedrich Meyer wurde dienstverpflichtet bei der Firma Hansa Lloyd in Bremen, so dass er seinen Betrieb nur bedingt aufrechterhalten konnte.

In der Nachkriegszeit wuchs das Unternehmen zu einem renommierten Huf- und Wagenschmiedebetrieb heran.

Sohn Hinrich ergriff ebenfalls den Beruf des Schmieds und arbeitete nach seiner Ausbildung im elterlichen Betrieb mit.

Doch mit den Wirren des 2. Weltkriegs brachen erneut schwere Zeiten für den Betrieb an. Mit Ideen und Erfindungsreichtum gelang es Vater Diedrich und Sohn Hinrich die harten Kriegsjahre zu überstehen.

So wurden während jener Jahre unter anderem Rodelschlitten und mit menschenkraft betriebene Ackergeräte hergestellt. Mangels Geld wurde Honig aus der eigenen Imkerei gegen Eisen getauscht.

Nach dem Krieg brachen andere Zeiten an. Traktoren und landwirtschaftliche Maschinen verdrängten immer mehr das Pferd und somit auch den Beruf des Hufschmieds.

So stellte Sohn Hinrich den Betrieb immer mehr zum Landmaschinen-Verkauf und Reparaturbetrieb um.

Im August 1949 heiratete Hinrich Meyer und seine Frau arbeitete von nun an ebenfalls, als Bürokraft, im Betrieb mit.

Mit Beginn der siebziger Jahre wurde dann erneut eine Umstellung des Betriebes notwendig.

Eine immer größere Rolle spielte die Bauschlosserei. Von nun an lag der Schwerpunkt bei der Herstellung von Toren Zäunen und Geländern.

Das Können als Schmied kam Hinrich Meyer hierbei zu Gute. So wurden von ihm die schönsten Kunstschmiedearbeiten in der Umgebung hergestellt.

Sohn Dietmar arbeitete nach seiner Lehre zum Kfz – Mechaniker ab 1981 im elterlichen Betrieb als Metallbauer mit.

Im Jahre 1985 heiratet er. Seine Frau arbeitet seit dem im Betrieb als Bürokraft mit.

1986 stirbt Hinrich Meyer und sein Sohn Dietmar Meyer übernimmt die Betriebsführung als Metallbaumeister.

Mit dem Fall der Mauer 1989, war es Dietmar Meyer möglich mit seinen Arbeiten am Umbau unserer Hauptstadt Berlin mitzuarbeiten. Da sich seit jener Zeit das Aufgabenfeld in Berlin stetig vergrößerte, gründete Dietmar Meyer im Jahre 2009 ein Niederlassung in Berlin Hoppegarten.

Im Jahre 1994 wurde Sohn Benjamin geboren. Und wer weiß, vielleicht wird er eines Tages die 4. Generation sein, die den Betrieb vom Vater übernimmt.

In den vergangenen Jahren ist die Firma zu einem Metallbaubetrieb mit vielen Aufgabenbereichen herangewachsen.

So erstrecken sich die Arbeiten von einfachen Dienstleistungen, wie z.B. das Schärfen einer Heckenschere, bis hin zu modernen Geländern aus Edelstahl oder Glas, von Kunstschmiedearbeiten, bis hin zu modernen Zäunen, Toren, mit Torantrieben, oder Industrie-Zäunen und -Toren. Auch Sonderanfertigen und das Verwirklichen von individuellen Kundenwünschen gehören zum täglichen Aufgabenbereich des Betriebs.

Die Firma Meyer Metallbau ist bis heute ein Familienunternehmen geblieben.

Flexibilität und schnelles reagieren auf Angebot und Nachfrage, haben dem Unternehmen geholfen, nach wie vor sich den wandelnden Bedürfnissen des Marktes anzupassen.

Neuste Techniken und Entwicklungen fließen in den Herstellungsprozess ein, so dass alle Produkte stets den neusten Anforderungen gerecht werden.

Tradition ist eben nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers!

Daran haben sich in den vergangenen 100 Jahren alle Mitarbeiter und Betriebsführer der Firma Meyer gehalten und jede Generation konnte darum auf eine zufriedene Kundschaft zurückblicken.

Fordern Sie uns mit Ihren Ideen und Wünschen und wir helfen Ihnen bei der Verwirklichung Ihrer Träume.